In der Welt habt ihr Angst: Presseheft

 

Presseheft PDF acrobat

Presseheft: Inhalt

Ein Film von Hans W. Geißendörfer

Deutschland 2009/10

KINOSTART: 03.03.2011
Laufzeit 93 min., 35 mm, Farbe, Dolby Digital

Verleih:
Movienet Film
Rosenheimerstr. 52
81669 München
Tel: 089-489 530 51
Fax: 089-489 530 56
info@movienetfilm.de
Pressekontakt:
JUST PUBLICITY GmbH
Kerstin Böck, Julia Winderlich & Birgit Koch
Erhardtstraße 8
80469 München
Tel: 089-20208260
Fax: 089-20208289
info@just-publicity.com

 

top

Stab

Buch, Regie, Produktion
  Hans W. Geißendörfer
Herstellungsleitung
  Andreas Habermaier
Kamera
  Alexander Fischerkoesen
Schnitt
  Oliver Grothoff
Casting
  Horst Scheel
Szenenbild
  Frank Polosek
Maske
  Stefanie Birrenbach
  Susanne Woerle-Jiritano
Kostüme
  Conny Blaszcyk
Produktionsleitung
  Heinz W. Nickel
Regieassistenz
  Chris Tromboukis
  Hana Geißendörfer
  Besetzung
 
Eva Baumann
  Anna Maria Mühe
Jo Kramer
  Max von Thun
Paul Krämer
  Axel Prahl
Johannes Baumann
  Hanns Zischler
Gisela Krämer
  Kirsten Block
Tom Schäfer
  Marisa Burger
Buchhändler Plauen
  Roland Eugen

Eine Produktion der gff geißendörfer film- & fernsehproduktion mit Unterstützung des DFFF.

top
Inhalt

Im Leben von Eva (ANNA MARIA MÜHE) und Jo (MAX VON THUN) existieren nur noch sie beide – und das Heroin. Alle Kontakte zu Familie oder Bekannten, zu Evas Vater (HANNS ZISCHLER) ebenso wie zu ihrem gutmütigen, ehemaligen Geliebten Zimmernachbarn Tom (JOHANNES ALLMAYER) sind längst zerbrochen. Als Eva erfährt, dass sie schwanger ist, beschließen sie und Jo gemeinsam, dass sich ihr Leben nun radikal ändern muss. Sie gehen auf kalten Entzug und weit weg von der provinziellen Enge und der malerischen, gutbürgerlichen Idylle der Stadt Bamberg wollen die Liebenden in Neuseeland einen Neuanfang wagen.

Doch die Versuche, sich Geld für die Reise zu beschaffen, scheitern. Evas Vater, ein disziplinierter Kantor, weist seiner Tochter die Tür, als er sie dabei erwischt, wie sie sich heimlich einen Scheck ausstellen will. Verzweifelt bettelt Eva wieder einmal Tom, ihren Zimmernachbarn im Wohnheim, an. Doch auch der verweigert sich diesmal. Jo und Eva kommen auf die naive Idee, einen Jo bekannten Antiquar in der Nähe zu überfallen. Sie soll den Mann ablenken und nach einem Buch fragen, während Jo indessen die Kasse plündert. Doch der Plan geht schief. Das unter massiven Entzugserscheinungen leidende Pärchen verhält sich auffällig und unbeholfen. Der aufgebrachte Buchhändler bedroht die beiden mit einer Pistole und alarmiert die Polizei, bevor Eva ihn mit einer im Laden herumstehenden Büste niederschlägt. Tief erschrocken über ihre Tat versucht sie für den Verletzten Hilfe zu rufen und erst als die Polizeisirenen bereits laut zu hören sind, verlassen beide den Laden und versuchen linkisch zu fliehen. Jo wird sofort gefasst. Eva greift nach der Pistole des Ladenbesitzers, bedroht die Polizisten und verspricht Jo verzweifelt, ihn aus dem Knast zu befreien. Dann flieht sie und kann ihre Verfolger in den engen Gassen von Bambergs Altstadt tatsächlich abschütteln.

Gepeinigt von heftigsten Entzugserscheinungen und vollkommen am Ende ihrer Kräfte versteckt sich Eva in einem Hauseingang. In der Nacht bekommt sie einen lautstark ausgetragenen Ehekrach zwischen Paul (AXEL PRAHL) und Gisela (KIRSTEN BLOCK) mit, die in diesem Haus wohnen. Als der Lateinlehrer Paul am nächsten Morgen die nachts im Frust geleerten Weinflaschen in den Altglascontainer im Hof trägt, schlüpft Eva geschwind in seine Wohnung. Zitternd, mit der Pistole in der Hand, nötigt sie Paul dazu, sich selbst an einen Stuhl zu fesseln. Paul gehorcht, spürt er doch instinktiv sofort, welche Gefahr von dieser unberechenbaren, schwitzenden, von Schmerzen geplagten jungen Frau ausgeht.

Im Laufe der nächsten quälenden Stunden beginnt Eva, Paul von ihrem Leben und ihren Plänen zu erzählen und obwohl Jo weit weg im Gefängnis seinen Entzug durchzustehen versucht, kann Eva durch die Kraft ihrer Liebe mit ihm kommunizieren und sogar musizieren. Eine zaghafte, väterliche Beziehung bahnt sich zwischen dem genau beobachtenden Studienrat und Eva an. Doch als Pauls Frau Gisela, die nach dem Streit verzweifelt wütend das Haus verlassen hat und zu ihrem Geliebten eilte, überraschend wieder die Wohnung betritt, spitzt sich die Situation gefährlich zu. Gisela gelingt es schließlich, die Polizei zu verständigen. Diese umstellt sofort das Haus. Evas Vater hämmert an die Wohnungstür und fleht seine Tochter an, sich zu ergeben. Doch auf einmal überschlagen sich die Ereignisse.

top
Pressenotiz

Hans W. Geißendörfer, vielfach preisgekrönter Regisseur, Autor, Produzent und Vater der „Lindenstraße“, der im April 2011 seinen 70. Geburtstag feiern wird, erzählt in seinem berührenden Spielfilm IN DER WELT HABT IHR ANGST von einer Liebe, die Berge versetzen kann.

Bei der Verfilmung seines eigenen Drehbuchs schlägt er geschickt leise Töne an und vertraut völlig zu Recht auf das spannungsreiche, mitreißende Spiel seiner drei Hauptakteure. Dank ihrer nuancenreichen Darstellungen und der umsichtigen Regie entsteht das kluge Psychogramm einer intensiven, leidenschaftlichen Liebe sowie einer komplexen Vater-Tochter-Beziehung. IN DER WELT HABT IHR ANGST ist Melodram und Love-Story zugleich: Ein unverstellter, unerbittlicher Blick auf die Abgründe eines Drogenentzugs, der durch die versöhnende Kraft der Musik und der Hoffnung gemildert wird.

Das mit Anna Maria Mühe, Max von Thun, Axel Prahl, Hanns Zischler, Johannes Allmayer und Kirsten Block hochkarätig besetzte Drama startet am 3. März 2011 in den deutschen Kinos

top
Diese Seite als Text drucken...
... können Sie mit den meisten gängigen Internetbrowsern.
Wenn Sie die Anweisung "Drucken..." ausführen, erhalten Sie automatisch eine reine Textversion des Presseheftes.
top
In der Welt habt ihr Angst: Presseheft, Pressefotos, Plakat, Trailer, Kinosuche, www.inderwelthabtihrangst.de
 

Movienet Film GmbH • Rosenheimer Straße 52 • D-81669 München
Falls Sie Fragen zu dieser Seite haben sollten, schreiben Sie uns.