Mörderischer Frieden: Presseheft

 

Presseheft PDF acrobat

Presseheft: Inhalt

Ein Film von Rudolf Schweiger

Deutschland 2007

KINOSTART: November 2007
Laufzeit: 91 Minuten

Verleih:
Movienet Film
Rosenheimerstr. 52
81669 München
Tel: 089-489 530 51
Fax: 089-489 530 56
info@movienetfilm.de


 

top

Stab

Regie

 

Rudolf Schweiger

Produzent

 

Michael Röhrig

Buch

 

Jan Lüthje, Rudolf Schweiger

Kamera

 

Gerald Schank

Szenenbild

 

Michael Köning

Schnitt

 

Norbert Herzner

Musik

 

Robert Papst, Hugo Siegmeth

Besetzung

 

Tom Kapielski

 

Adrian Topol

Charly Berger

 

Max Riemelt

Mirjana Jovovic

 

Susanne Bormann

Durcan

 

Damir Dzumhur

Enver

 

Anatole Taubman

Dr. Goran Jovovic

 

Peter Bongarz

MÖRDERISCHER FRIEDEN ist eine Gemeinschaftsproduktion von BlueScreen Film GmbH und Kaleidoskop Film (Rudolf Schweiger) ,
in Kooperation mit dem Bayerischen Rundfunk, Südwestrundfunk (SWR) und arte.
Deutschland, 2007, Filmlänge: 91 Min, Farbe
Format: 1 : 2,35, Dolby SRD

top
Synopsis

Der Kosovo-Einsatz 1999. Zwei deutsche KFOR Soldaten, Charly und Tom, retten eine junge Serbin vor der Blutrache eines jugendlichen albanischen Heckenschützen. Als sich Charly in die junge Frau verliebt, verlieren sie ihre professionelle Distanz, und werden unmittelbar mit dem Hass und der Gewalt dieses Konfliktes konfrontiert.

top
Produktionsnotizen

Kosovo 1999. Wir fokussieren auf zwei Freunde: junge deutsche KFOR Soldaten, Tom und Charly.
Gemeinsam mit den beiden Soldaten taucht der Kinobesucher in eine ihm bis dahin unbekannte Welt ein. Eine Welt des Hasses, in der sich zwei Ethnien, Serben und Albaner, gegenseitig das Leben zur Hölle machen. Und die Soldaten stehen genau dazwischen. Ohne Partei ergreifen zu dürfen. So lautet der Auftrag.
Die Soldaten Tom und Charly sind keine Helden. Es sind Menschen wie Du und ich. Menschen mit Gefühlen, Ängsten, Sehnsüchten und Hoffnungen. Menschen, die helfen wollen und dabei ihr Leben aufs Spiel setzen.


Der Erfolg seines preisgekrönten Kurzspielfilm Sniper's Alley ermutigte den Münchener Regisseur Rudolf Schweiger dazu, diesen in jeder Hinsicht brisanten Stoff zu einem abendfüllenden Film auszubauen. Gemeinsam mit Produzent Michael Röhrig versammelte er eine exzellente Besetzung (u.a. Max Riemelt, Adrian Topol, Susanne Bormann, Anatole Taubman, Peter Bongarz u.v.m.) und Crew um den Film, der fast ausschließlich unter teilweise abenteuerlichen Bedingungen in und um Sarajevo realisiert wurde.


Der Film MÖRDERISCHER FRIEDEN wirft Fragen auf, die zunehmend unsere öffentliche Diskussion bestimmen: Welchen humanitären Nutzen bringen militärische Auslandseinsätze? Und welche Folgen haben sie für die Beteiligten?
Zudem berührt der Film auch Themen von zeitloser Bedeutung: Wie hoch ist der Preis, den man für verbotene Liebe ebenso zu zahlen hat wie für naive Hilfsbereitschaft? Wie löst man den Widerspruch zwischen Pflichtbewusstsein und Anteilnahme? Es bleibt die Hoffnung auf den Sieg der Menschlichkeit.

top
Diese Seite als Text drucken...
... können Sie mit den meisten gängigen Internetbrowsern.
Wenn Sie die Anweisung "Drucken..." ausführen, erhalten Sie automatisch eine reine Textversion des Presseheftes.
top
 

Movienet Film GmbH • Rosenheimer Straße 52 • D-81669 München
Falls Sie Fragen zu dieser Seite haben sollten, schreiben Sie uns.